Samstag, 22. August 2009

Quickie: Die ricardo-Party

Einer meiner Kumpels hatte ne geniale Idee für ne Party:
Man erwirbt per Online-Auktionshaus für jeweils einen Franken (ja das hat geklappt!) jenste Tische, Stühle, Geschirr und Besteck und veranstaltet anschliessend ne Party damit. Der Clou: zum Abschluss wird einfach ALLES mit Vorschlaghämmern und Äxten in einem einzigen Tohuwabohu auseinandergenommen.
Dumm nur, wenn man dies den nicht aus der Pupertät gekommenen Gästen zu früh sagt. Resultat: schon um halb zehn Uhr Besuch der Polizei, weil da bereits alles in seine Einzelteile zerlegt und damit vor dem Haus munter ein meterhohes Lagerfeuer entfacht worden war, welches die danebenliegende (aber wenig befahrene) Hauptstrasse zuqualmte. Dass das Mobiliar lackiert war, war vermutlich auch nicht so gescheit gewesen.
Die Ordnungshüter haben uns dann freundlicherweise mit 100 CHF Busse davonkommen lassen - keine Ahnung ob das daher rührte, dass es erst halb zehn war, wir nen Grenzwächter unter uns hatten oder weil wir noch gar nicht besoffen waren.
Diese 10 Franken pro Nase für einmal den Zerstörungstrieb ausleben haben sich definitiv gelohnt! Kann ich nur weiterempfehlen.

Kommentare:

Andreas hat gesagt…

i like!

Anonym hat gesagt…

man wartet gespannt auf eine wiederholung... weshalb nicht mal ein bisschen geld zusammenlegen und billig ein ganzes haus oder ein auto oder ein boot kaufen und dann am schluss dasselbe machen, wie am samstag??

DINI MÜETER!! hat gesagt…

Alles schön anonym. Gruess dini Müeter!

gameria hat gesagt…

@ Anonym: bingo!

@ DINI MÜETER: das war auch die Bedingung, die ich mir vor der Veröffentlichung gestellt hab